Delir / Delirium

Thema: Delir bei Demenz

delir / deliriumDas Delir (Delirium) ist eine differentialdiagnostische Erkrankung zum Beispiel mit Halluzinationen und vegetativen Symptomen in der Folge von fortgesetztem oder unterbrochenem Alkoholkonsum. Das Delir ist eine weitere Erscheinung mit möglichen Demenzsymptomen. Man spricht auch von einem "Altersdelir".
Das Video "Ratgeber Demenz", ein Leitfaden für Angehörige und Therapeuten, beschäftigt sich umfassend mit allen wichtigen Themen rund um die Demenz. Diese aufschlussreiche DVD können Sie direkt im Online-Shop bestellen.

Delir - Mögliche Ursachen

Das delirium tremens beispielsweise beim Alkoholentzug oder als Kontinuitätsdelir ist mit ähnlichen Symptomen verbunden wie beim Delir bei Demenz.
Das Delir kann neben der Demenz und einem Alkoholentzug auch durch Exsikkose und Elektrolytstörungen sowie Operationen und fieberhafte Infekte ausgelöst werden.

Delir - Verschiedene Symptome

Bei einem Delir ist das Bewusstsein gestört, es kommen Orientierungsstörungen vor. Diese können auch die eigene Person betreffen. Außerdem sind beim Delir durchaus auch Kreislaufstörungen zu beobachten. Starkes Schwitzen kann auftreten, ebenso ist zum Beispiel Herzrasen (Tachykardie) möglich.
Außerdem sind beim Delir bzw. Delirium psychomotorische Symptome zu beobachten. Der Betroffene kann sehr unruhig werden. Auch in der Motorik zeigen sich erhebliche Einschränkungen.

delir bei demenzEin Delirium kann lebensbedrohliche Auswirkungen haben. Ein Delir-Patient braucht deshalb auf jeden Fall medizinische Betreuung. Verschiedene Parameter müssen beobachtet werden. Außerdem gilt es beim Delirium Selbstverletzungen und einem möglichen Suizid vorzubeugen. Vergessen sollte man aber auch nicht, die eigentliche Ursache des Delirs zu behandeln.

Delir - Definition

In der Medizin gibt es verschiedene Klassifikationen des Delirs bzw. Deliriums, darunter ist auch Delir bei Demenz.
Nach dem polnischen Psychiater Zbigniew J. Lipowski ist ein Delir bzw. Delirium ein "akutes, schweres, prinzipiell reversibles, organisch bedingtes Psychosyndrom mit Bewusstseinsstörung". Nachzulesen ist das auch auf Wikipedia zum Delirium.
Grundsätzlich tritt das Delir immer häufiger auf. Das hat auch damit zu tun, dass die Menschen immer älter und medizinisch immer intensiver behandelt werden.

Video "Ratgeber Demenz" für Angehörige und Therapeuten

Das Video "Ratgeber Demenz" beschäftigt sich umfassend mit allen wichtigen Themen rund um die Demenz, also auch mit dem Delir bei Demenz. Sie dient als Leitfaden für Angehörige und Therapeuten. Diese hilfreiche DVD können Sie direkt im Online-Shop bestellen.



Weiterführende Links:
Weitere Informationen zum Delir bzw. Delirium finden Sie im Flexikon von doccheck.com unter Delir, auf aerzteblatt. de im Beitrag Delir: Wenn man zeitweise verwirrt ist und auch auf seele-und-gesundheit.de zur Diagnose Delir.

Lesen Sie auch:
Lewy Body Demenz / Lewy-Körperchen-Demenz

 

 

 

Beitrag Eisbergmodell bearbeitet und aufbereitet
von Christian Fuchs