Was versteht man unter Magnetfeldtherapie?

energiemedizin

Die Ärztegesellschaft für Energiemedizin versteht es nun schon seit über fünf Jahren als ihre Aufgabe, der Magnetfeldtherapie eine wissenschaftliche Basis zu schaffen. In diesem Film werden Ihnen einige unserer mittlerweile über 1000 Mitglieder die praktische Anwendung dieser Therapie näher bringen.

Unter der Magnetfeldtherapie versteht man heute einen Formenkreis von komplementärmedizinischen Behandlungen die sich teilen lassen, einerseits in die statische Behandlung mit Magnetfeldern und andererseits in die in den letzten Jahren eine starke Renaissance erlebenden gepulsten elektromagnetischen Feldern. Das zunehmende Interesse an der Magnetfeldtherapie begründet sich zum einen in der Suche der Menschen nach einer Behandlungsform mit möglichst geringen Nebenwirkungen und hoher Effizienz und zum anderen natürlich auch auf der zunehmenden Zahl der wissenschaftlichen Publikationen zum Thema Magnetfeldtherapie.

Zur Entwicklung der Magnetfeldtherapie:

ekgDie Magnetfeldtherapie ist sicherlich keine Erfindung unserer Zeit. Die elektromagnetische Energie die dieser Therapie zugrunde liegt, ist eine elementare Energie die uns überall, im Kosmos, im Menschen selbst und in der gesamten Natur begegnet. In der Natur mitunter in Form von gestörten Ionenverhältnissen, vielleicht auch zu Missempfindungen im Sinne einer Wetterfühligkeit zum Beispiel. Es gibt kein Leben auf der Erde ohne Magnetimpulse.

Auch wir Menschen leben von solchen elektromagnetischen Impulsen. Die internistisch tätigen Ärzte beweisen dies täglich, wenn sie ein so genanntes EKG schreiben. Man kann sagen, wer sich viel geistig beschäftigt, d.h. wer sehr viele Ganglienzellen benützt und wer sich viel bewegt, bei dem gehen ganze Gewitter elektromagnetischer Impulse durch den Körper. Oder, in diesem Zusammenhang, wer viel geht, dem geht es gut. Und wer nicht mehr viel geht, dem kann es nicht gut gehen weil er auf diese elektromagnetischen, regenerativen Impulse in sich selber verzichtet.

Die Überzeugung eines Patienten hängt - wie bei jeder anderen Therapieform - natürlich immer vom Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patienten ab. Eine Anwendung der Magnetfeldtherapie spricht immer für sich, so merkt man immer sofort eine angenehme Muskelentspannung, ein angenehmes Kribbeln, eine bessere Durchblutung, ein Lockerlassen, ein ruhigwerden im vegetativen Nervensystem.  Fest steht, daß kurze Leidenszustände rascher günstig behandelt werden können als chronische Zustände die schon Jahre bestehen. In allen meinen Erfahrungen als Arzt in den letzten 20 Jahren spricht eine große Zufriedenheit heraus, zufrieden mit der Therapie, zufrieden als Therapeut.

jetzt kaufen...

sauerstoff - hämoglobin - molekular - desoxygeniert - t-struktur - blut - lunge - gewebe - oxygeniert - r-struktur - organismus - zellmembran - stoffwechsel - osmose - natriumionen - kaliumionen - extrazellulär - intrazellulär - nakapumpe - kapillaren - thrombose - infarkt